Schlagwort-Archive: Call of Duty

Call of Duty: Black Ops III

Die maßlose Übertreibung ist der Schmierstoff jeder Pressemitteilung; vor allem, wenn es sich dabei nicht um irgendein x-beliebiges Spiel, sondern gleich mal um die wohl berühmteste Action-Serie der Welt handelt. Call of Duty Fans sollten sich daher auch den 6. November im Kalender rot anstreichen, denn Black Ops ist zurück! Würde der Autor dieser Zeilen allerdings jedes Superlativ in der Mitteilung des Publishers rot anstreichen, wäre der Text so blutgetränkt, wie das Schlachtfeld im neuen Nextgen-Ereignis des preisgekrönten Entwicklerstudio Treyarch.

Call of Duty: Black Ops III

Obwohl das Waffenarsenal und die Explosionen mit jedem neuen Teil wuchtiger geworden sind, hat das Flaggschiff aus dem Hause Activision ein bisschen an Tempo eingebüßt: Ob der „umfangreichste Multiplayer-Modus mit dem besten Belohnungssystem, das jemals in einem Titel der Call of Duty-Reihe geboten wurde“, dies ändern kann, bleibt abzuwarten; doch die Skepsis dürfte in jedem Fall berechtigt sein. Und wenn in einem Satz von einem bahnbrechenden Zombies-Erlebnis die Rede ist, „das zum ersten Mal überhaupt mit einem eigenen EP-Fortschrittssystem versehen ist“, dann bleibt nur eines zu sagen: Tschüss, Innovation! Es war schön mit dir. Dass Spiele heutzutage nicht mehr komplett auf den Markt kommen; daran hat sich der leidensfähige Videospieler ja mittlerweile gewöhnt.

3_Black Ops 3_Ramses Station_HendricksStattdessen gibt es unzählige DLCs, eine Deluxe Edition oder am besten gleich den teuren Season Pass für das Komplettpaket. Übertroffen wird das Ganze nur noch durch einen Multiplayer-Betatest. Im Klartext: Wer Black Ops III bereits jetzt für Xbox One, PlayStation 4 oder PC vorbestellt, erhält Zugang zu einer Betaversion und darf sich damit auf eine kostenpflichtige Fehlersuche begeben. Dass „Black Ops III zweifelsfrei das ambitionierteste Projekt in der Geschichte“ von Treyarch ist, sei an dieser Stelle noch lobend erwähnt. Die Kampagne führt den Spieler in eine Zukunftswelt, in der Biotechnologie und kybernetische Modifikationen eine neue Soldaten-Generation hervorgebracht haben.

FIFA 15 schlägt alles

Aus der Sicht des Videospielers war das vergangene Jahr mehr Wüste denn ein Quell der Freude; blieben doch die wirklichen Innovationen aus. Mit der überarbeiteten Version des Endzeit-Hits The Last of Us schob sich ein Spiel in den Vordergrund, das bereits zwölf Monate zuvor auf vielen Bestenlisten auftauchte. Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) zieht dennoch ein positives Fazit. Neben den vielen „Remastered“-Editionen für die neuen Plattformen PlayStation 4 und Xbox One (Metro Redux, Tomb Raider Definite Edition) hat vor allem ein sportliches Großereignis dem Spielejahr seinen Stempel aufgedrückt. Durch den Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien stürmte Electronic Arts mit FIFA 15 im vergangenen Jahr mit Multiplattform Award und Sonderpreis an sämtlicher Konkurrenz vorbei und verkaufte sich insgesamt mehr als eine Million Mal.

Open World war ein Trend in 2014

Ein weiterer Trend war zweifelsohne das Thema „Open World“. So setzten umfangreiche Spiele-Abenteuer mit offen gestalteten Spielwelten wie Rockstars Gangster-Satire Grand Theft Auto V oder Ubisofts Action-Überflieger Far Cry 4 vor allem auf die Immersion in einer sich lebendig anfühlenden Welt, in der Spieler ihre eigenen Wege suchen können. Auch das gemeinsame Spielen war ein Erfolgsgarant. Dies zeige sich nach Angaben des Verbands auch an den Auszeichnungen für Mario Kart 8 und Super Smash Bros. auf der Nintendo Wii U. Activisions Sci-Fi-Abenteuer Destiny habe zudem mit großem Erfolg das gemeinsame Online-Spielen auf eine neue Ebene gehoben und geschickt mit Storytelling-Features aus dem Offline-Bereich verbunden.

cod-aw_induction_vision-mode-active

Activisions Call of Duty: Advanced Warfare gehört mit einer halben Million verkaufter Einheiten am Jahresende zu einem der großen Hits des Weihnachtsgeschäfts 2014. Mit „Mittelerde: Mordors Schatten“ veröffentlichte Warner Bros. ein Vorzeigebeispiel für die transmediale Verknüpfung von Kino und digitalem Spiel. Das Abenteuer lässt den Spieler zwischen den Ereignissen der „Hobbit“- und „Herr der Ringe“-Trilogien selber Tolkiens Fantasy-Reich Mittelerde erkunden.

Call of Duty: Advanced Warfare

Auch wenn im Rahmen dieses Formats bereits mehrfach über den neuen Call of Duty-Titel Advanced Warfare berichtet wurde, führt in der Woche der Veröffentlichung kein Weg an dem Shooter-Brett vorbei. Immerhin hat sich mit Sledgehammer Games ein neues Studio an die Marke herangewagt und dem Action-Primus eine ordentliche Frischzellenkur verpasst. Zudem ist mit Kevin Spacey als charismatischer Schurke Jonathan Irons ordentlich Starpower mit an Bord. Das Herzstück des neuen Bewegungssystems ist ein futuristischer Kampfanzug, mit dem der Spieler dank Boost-Sprung auch höhere Ebenen problemlos erreichen und damit das Schlachtfeld in die Vertikale verlagern kann.

Call of Duty: Advanced Warfare

Während die englische Presse jubelt und dem neuen Call of Duty genügend Erneuerungspotential zuspricht, sind die Kritiker des deutschen Spielemagazins 4Players eher skeptisch: „Trotz des Zukunfts-Szenarios und frischer Elemente wie dem Exoskelett und glänzendem Sci-Fi-Spielzeug bleibt der Shooter so bieder wie belanglos“. In der Story, für die in der Single-Player-Kampagne ungefähr sechs Stunden Spielzeit benötigt werden, rücken private Militärunternehmen in den Mittelpunkt. Es geht um die entfesselte Macht dieser Söldnertruppen, um den Einsatz von Massenvernichtungswaffen und die Intervention einer Supermacht.

7135_08_0042_s20140903-0031

Doch trotz der Popcorn-reifen Inszenierung mit Hochglanzgrafik und einem imposanten Klangteppich, sorgt von jeher der Multiplayer-Modus für die Langlebigkeit und damit auch für den Wiederspielwert der Serie. Dank des Einsatzleiter-Editors, der eine Personalisierung von Ausrüstung und Look von Kopf bis Fuß ermöglicht, haben Fans bei der Anpassung ihres Multiplayer-Soldaten jetzt mehr Optionen als zuvor. Außerdem profitieren die Spieler vom neuen Vorratslieferungs-System, mit dem sie durch ausgiebiges Spielen, Waffen, Ausrüstung und rein kosmetische Objekte freischalten können. Mit 13 Maps, die von Beginn an enthalten sind, und zahlreichen neuen Modi ist Advanced Warfare ein starkes Multiplayer-Paket. Ein weiteres Debut in Call of Duty: Advanced Warfare stellt außerdem der Exo-Überlebenskampf dar, ein neues kooperatives Spielerlebnis für ein bis vier Spieler.

Destiny

Jeder Tag ohne eine Pressemitteilung ist ein verschwendeter Tag wird sich Activision in den vergangenen zwei bis drei Wochen gedacht haben. Der Rummel rund um das First-Person-Actionspiel Destiny ist gewaltig und die vermeintlichen Superlativen sind es auch: das meistvorbestellte neue Videospiel der Geschichte und mehr als 180 Auszeichnungen und Nominierungen will der Hersteller gezählt haben. Neben eines Live-Action-Trailers von Tron-Regisseur Joseph Kosinski mit musikalischer Begleitung der Band Led Zeppelin schickte der YouTuber Alan Ismail alias „MoreConsole“ aus Großbritannien einen Wetterballon in die Atmosphäre, um eine bekannte Szene aus Destiny nachzustellen. Zudem konnte – Vorsicht: Weltpremiere – mit Destiny Planet View die Spielwelt eines Videospiels mit Hilfe von Google Technologie erstmals kartographiert werden.

Beta-Phase als Großereignis

Am Dienstag ist der MMO-Shooter nun an den Start gegangen, nachdem zuvor bereits die Beta-Phase als Großereignis abgefeiert worden war. Mehr als 4,6 Millionen Spieler hatten sich weltweit registriert und damit selbstredend die größte Beta der Konsolengeneration hingelegt. Für die Entwicklung des millionenschweren Projekts ist Hersteller Bungie einen zehnjährigen Deal mit Activision eingegangen. Bislang hatte das Studio exklusiv unter dem Dach von Microsoft die Marke Halo vorangetrieben. Zur Strategie des Konzerns gehörte auch, dass vorab keine Spiele an die Fachpresse verteilt wurden und damit am Tag eins der Veröffentlichung auch keine Wertungen zur Verfügung stehen.

Destiny

Die Aussage, dass wir (also Activision) „die Chance haben, etwas Riesiges in Gang zu bringen – nicht nur, was Videospiele angeht, sondern auch, was die Popkultur insgesamt betrifft“ passt zum Hype, der um den Titel gemacht wurde. Zusätzlich zum Spiel können die Spieler auch den Destiny-Erweiterungspass erwerben, der zwei zusätzliche Pakete enthält; also Story-Missionen, kooperative und kompetitive Mehrspieler-Arenen sowie viele neue Waffen und zusätzliche Ausrüstung. Die Hintergrundgeschichte des Spiels ist ein bekannter Genre-Mix aus verschiedenen Science-Fiction-Universen und interpretiert den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, indem der „Reisende“ gegen die „Dunkelheit“ antritt.

Call of Duty: Advanced Warfare

Über den nächsten Call of Duty-Titel mit dem Zusatz „Advanced Warfare“ ist bereits vieles bekannt. Nicht nur, dass Hollywood-Mime Kevin Spacey dem Bösewicht Stimme, Gesicht und Ausdruckskraft verleihen wird; auch ist der Konflikt im Jahr 2054 angesiedelt. Die Atlas-Gesellschaft, eine private militärische Initiative, will der Menschheit nach einer globalen Attacke zur Seite springen und setzt hierfür moderne Waffen, Fahrzeuge und High-Tech-Zubehör ein. Hört sich auf den ersten Blick noch nicht nach einer innovativen Storyline an, könnte aber angesichts der Starpower eine spannende Sache werden. Das englische Magazin Edge hat dem Spiel und seiner Fokussierung auf militärische Zukunftstechnologien kürzlich einen kompletten Titel gewidmet. Der Shooter wird seit drei Jahren von Sledgehammer Games entwickelt. Einige der Programmierer und Designer haben, noch unter dem Dach von Visceral Games, den ersten und möglicherweise auch besten Teil der Dead Space-Reihe entwickelt.

Das Exoskelett bringt neue Möglichkeiten

Das neue Call of Duty bringt nun zahlreiche Innovationen mit sich, die das Gameplay grundlegend verändern sollen; von eindrucksvollen visuellen Effekten bis hin zu einem speziellen Kampfanzug. Spieler werden durch ein Exoskelett mit zusätzlicher Kraft ausgestattet und selbst zum Advanced Soldier. Wie sich das konkret auf dem Schlachtfeld auswirkt, können Fans der Serie bereits in einem ersten Missionsvideo bestaunen. Dort spielt sich das Kampfgeschehen dank des neuen Anzugs nicht mehr nur am Boden ab. Stattdessen springt der Schütze auf das Dach einer Haltestelle und beharkt die Gegner von oben. In diesem Sinne führt „Advanced Warfare“ ganz neue Mechaniken ein.

Call of Duty: Advanced Warfare

Der Rest folgt dem bekannten Mix aus Explosion und Emotion. Was die Gesichtsanimationen der Charaktere betrifft: Hier kündigt der Hersteller an, auf jene Technik zurückzugreifen, die auch in James Cameron’s Avatar 2 zum Tragen kommt. Das Spiel wird am 4. November 2014 auf Xbox One, Xbox 360, Playstation 4, Playstation 3 sowie PC-Systemen erscheinen. Eine USK-Wertung für den Titel steht noch aus.