Fallout Shelter

Doom, Dishonored 2, The Elder Scrolls: Legends, Fallout 4: Bethesda Softworks geht mit einem ganz starken Spiele-Paket in die nächsten 18 Monate. Vieles wird es erst im nächsten Jahr geben, auf Fallout 4 müssen Fans bis zum 11. November diesen Jahres warten und ein anderes Spiel gibt es ab sofort per Download und F2P. Mit Fallout Shelter hat sich Bethesda das erste Mal in das Mobile-Genre gewagt und gleich mal einen veritablen Hit gelandet: in 25 Ländern führte der Titel die Download-Charts aller Apps an. „Dass unser erstes Mobile-Game von so vielen gespielt wird, ist umwerfend. Offenbar schätzen die Spieler die größere Spieltiefe und dass fair mit ihnen umgegangen wird. Außerdem zeigt es uns, dass die Leute Fallout genau so sehr lieben wie wir“, so Todd Howard, Game Director bei Bethesda Game Studios.

Fallout Shelter: Bunker-Chef nach der Apokalypse

Angesichts der ungebremsten Euphorie ist es allerdings mehr als angebracht, auch ein bisschen Wasser in den PR-Wein zu gießen. Denn obwohl das Spiel sicherlich in kürzester Zeit absurd viel Geld eingespielt hat und selbst ein Clash of Clans oder Candy Crush auf die Plätze verweist, titelte eine große Wirtschaftszeitung, dass Fallout Shelter zwar den App Store von hinten aufgerollt hat, aber dennoch die seichte Einförmigkeit des Mobile-Genres an sich verkörpert. Im Klartext: Grafisch toll, zu Beginn ein durchaus süchtig machendes Aufbauspiel, das sich aber nach Erreichen eines gewissen Levels in der Wiederholung des Immergleichen verliert. Fallout Shelter bietet postnukleare Strategie und Simulation, während sich der Spieler am Management einer unterirdischen Bunkeranlage der Firma Vault-Tec versucht.

FalloutShelter_Announce_Vault_Line_jpgEs geht darum, Essen und Wasser für die Bewohner zur Verfügung zu stellen und die Räume mit einem Kraftwerk zu verbinden. Innerhalb des Spiels wird mit Kronkorken bezahlt und wenn der Bunker-Chef eine der täglichen Aufgaben erfolgreich meistert (Verbessere fünf Räume), dann erhält er zur Belohnung eine Lunch-Box mit besseren Waffen oder einer stärkeren Rüstung spendiert. Diese kann natürlich auch gegen Echtgeld erworben werden. Den perfekten Bunker aus einer Vielzahl von Räumlichkeiten zu erschaffen und die Gemeinschaft von Vault-Bewohnern in Balance zu halten, weiß Anfangs zu begeistern, später wird es allerdings öde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.